Das Institut für Neue Musik und Jazz der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar wuchs auf elf Professuren an und erschließt sich damit weitere kreative Potentiale. Der Berliner Pianist und Komponist Achim Kaufmann verstärkt das Institut ab dem Wintersemester 2018/19 als neuer Professor für Jazzpiano. Damit werden Neue Musik und Jazz in diesem Institut verknüpft und ermöglichen auch innerhalb der Hochschule Wechselwirkungen und Bezüge zwischen diesen beiden Gebieten. Zu seinen pädagogischen Zielen sagt der Jazzpianist: „Ich sehe mich als Teil eines Kontinuums, bei dem Wissen weitergegeben wird an die nächste Generation. Wie wird sich die Musik weiterentwickeln? Über einen längeren Zeitraum Lernprozesse und künstlerische Entwicklungen begleiten zu können, ist eine einzigartige Chance.“ www.hfm-weimar.de,
www.achimkaufmann.com

Der 13. Classic Jazz Workshop lädt Amateurmusiker wie Semiprofis, die sich im Genre des klassischen Jazz verbessern wollen, vom 2.-7.1.2019 nach Bad Hersfeld ein. Der Pianist Jan Luley leitet ein Team namhafter Musiker und Bandleader aus der deutschen und internationalen Jazzszene. Berücksichtigt werden die gängigsten Instrumente sowie Gesang. Das Programm umfasst zudem Harmonielehre und Gehörbildung, die Stile des Jazz in den ersten Jahrzehnten seiner Geschichte, lateinamerikanische Spielarten wie Creole Jazz und Bossa Nova sowie Musikbusiness und Bühnentechnik. www.jazzworkshop.info, Jan Luley, Tel. 0 66 21/186 70 36

Schwerpunkte des 21. Jazzworkshops Freinsheim/Pfalz vom 23.-26.4.2019 sind Improvisation, Spiel in der Combo und rhythmische Gestaltung. Für die Teilnahme sollte fundiertes Basiswissen am Instrument vorhanden sein. Themen sind Instrumentalunterricht, stilistische Techniken, Instrumentalkunde, Erarbeiten der Stücke, Improvisation und Aufbau, Theorie, Gehörbildung und Rhythmik, jazztypische Akkordverbindungen, Improvisationsmaterial (Scales, Patterns u. v. m.), Formenlehre, Intervalle, Basisakkorde und Akkordverbindungen, Combo, Zusammenspiel in unterschiedlichen Besetzungen, Soloaufbau, Zusammenstellung eines Sets und Head-Arrangements. Es unterrichten Christian Eckert, g, Anke Helfrich, p, Johannes Schaedlich, b, Dirik Schilgen, dr, Nicole Metzger, voc, Helmut Engelhard & Steffen Weber, sax, Ralph Himmler, tp/tb. www.christianeckert.com

Der bewährte Toskana Intensiv Jazzworkshop für Gitarre/Sax/Gesang/Bass vom 7.-14.9.2019 in Il Doccione kann bereits ab Mitte Dezember gebucht werden. Durch den Ferienkurs führen Anne Czichowsky, voc, Niko Seibold, sax, Roberto Koch, b, und Christoph Neuhaus, g. www.toskanajazzworkshop.de

Zur Musik-Akademie Jazz sind Interessenten vom 24.-28.4.2019 ins Katholisch-Soziale Institut in Siegburg eingeladen. Das Lehrteam bilden Silvia Droste, voc, Martin Gjakonovski, b, Martin Sasse, p, Bart van Lier, tb, tp, Klemens Marktl, dr, und Marcus Bartelt, sax. www.ksi.de

Der 31. Fürther Jazz-Workshop richtet sich an alle Jazzfans, die neue Impulse am Instrument suchen, ihre Theorie-Kenntnisse (Rhythmik und Harmonielehre) auffrischen und vertiefen wollen und Lust haben, gemeinsam mit Gleichgesinnten in Combos zu spielen. Der Workshop, der vom 3.-6.1.2019 stattfindet, beinhaltet eine Session der Teilnehmer, zwei Konzertabende mit dem Dozententeam, sowie das Abschlusskonzert der Workshop-Teilnehmer, in dessen Rahmen die Combos die Ergebnisse der vergangenen Tage präsentieren. Anmeldeschluss ist der 7.12.2018. www.musikschule-fuerth.de

Der 39. Internationale Jazz Workshop Erlangen 2019 ist als „Chords & Scales Weekend Workshop“ angelegt. Dozenten des Workshops, der vom 20.-27.4.2019 geht und eine breite stilistische Skala von Blues, Jazz, Funk, Latin, Fusion und Worldmusic abdeckt, sind u. a. Romy Camerun, Rick Margitza, Tony Lakatos, Helmut Kagerer, Rainer Glas, Patrick Scales, Harald Rüschenbaum, Christoph Huber. Am 25.4. findet ein Dozentenkonzert statt, bei den beiden Abschlusskonzerten am 26./27.4. werden alle Kursteilnehmer im Blue Note Jazzclub auftreten. www.jazz-workshops.de

Das Studienangebot Jazz der Folkwang Hochschule umfasst heute Bachelor- und Master-Studiengänge sowie regelmäßige Meisterkurse internationaler Gaststars. Das 30-jährige Jubiläum feierten vom 3.-11.11. Lehrende, Studierende, Alumni und internationale Gäste in drei Festkonzerten, bei denen u. a. Claudius Valk, Sebastian Sternal, Ansgar Striepens, Angelika Niescier, Shannon Barnett sowie das Folkwang Jazz Orchestra unter der Leitung von Thomas Hufschmidt und Ryan Carniaux sowie dem special guest Billy Hart mitwirkten. Zum runden Geburtstag ist auch eine Jubiläumsbroschüre erschienen: www.folkwang-uni.de/30jahre-jazz-broschuere

Die Frankfurter Musikwerkstatt fmw veranstaltet am 29.1.2019 einen Infotag Jazz- und Popstudium für SchülerInnen. Anmeldung erforderlich: info@fmw.de, Tel. 0 61 09/37 66 63

Den 23. Big-Band-Workshop Neubrandenburg gestaltet Rolf von Nordenskjöld vom 22.-24.2.2019. Kontakt: Andreas Rosin, Leibnizstr. 1, 17038 Neubrandenburg, Tel. 0395/421 52 09, andreasrosin@gmx.net

Der Ladenburger Jazzworkshop findet vom 20.-23.6.2019 statt und ist offen für alle jazzbegeisterten Instrumentalisten und Sänger, vom ambitionierten Amateur bis zum bühnenerfahrenen Semi-Profi. Während der vier Workshop-Tage werden die Musiker in entspannter Atmosphäre gecoacht und in verschiedenen Ensembles auf das Open-Air-Abschlusskonzert vorbereitet. Das Ziel des Workshops ist es jeden einzelnen Teilnehmer musikalisch weiterzubringen, sei es am Instrument selbst, in Sachen Improvisation, Rhythmik, Arrangement, Komposition oder im Bandkontext. www.jazzworkshop-ladenburg.de

Die Moritzbastei Leipzig liefert vom 4.-6.4.2019 die Bühne für das 28. Bundesweite Jazznachwuchsfestival. Pro Abend finden zwei bis vier Kurzauftritte bzw. Showcases statt, für die man sich bis zum 20.12.2018 bewerben kann. Teilnahmeberechtigt sind MusikerInnen , die in Deutschland leben und das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Es sind per Post oder E-Mail Bandinformationen, Musik­links oder eine CD mit mindestens zwei Titeln sowie Kontaktmöglichkeiten einzureichen. Teilnehmende Bands oder SolistInnen erhalten für die Teilnahme Spesen, für herausragende Leistungen winken weitere Auftritte in der Moritzbastei Leipzig und/oder der Jazzclub Tonne in Dresden. Es bestehen ferner Kontaktmöglichkeiten zu Festivalveranstaltern, Clubbetreibern und Musikjournalisten. subtone.concerts@t-online.de, Betreff: JNF2019, Moritzbastei, Universitätsstr. 9, 04109 Leipzig, www.moritzbastei.de

MICIS Alternative Strings organisiert wieder eine Winter Session vom 2.-6.1.2019 im Raach, Niederösterreich. StreicherInnen, die sich für Jazz und Improvisation interessieren, werden „von early swing bis late free” geleitet. Kursinhalte sind Songbeispiele aus allen Jazz-Epochen, Erarbeiten und Analyse verschiedener Jazzstandards, Free Play, Jazz Harmony, Rhythmustraining, Gehörbildung, Bowing and Phrasing und Arbeit mit professionellen Playbacks. Weitere anstehende Angebote in Mic Oechsners Jazzgeigenschule sind: 8./9.12.2018 Gipsy- & Klezmer Violin – The Music of Eastern Europe; 19.1.2019 Tages-Crashkurs Jazz on String Instruments; 1.3.2019 Neustart von Jazztraining For Strings; 1.3.2019 Start der 3-jährigen Jazz-Streicher-Ausbildung, Einschreibung im Januar. www.micis.at

Einen Jazz für Frauen Workshop bestreitet die Vokalistin Fola Dada vom 1.-3.3.2019 an der Landesakademie Ochsenhausen. Zuvor gibt die in Stuttgart lebende, flexible Sängerin einen dreitägigen Bossa Nova Workshop vom 25.-27.1.2019 an der Jazzschule in Berlin. Fola Dada, die in fast jeder Stilistik zuhause ist, arbeitet mit den verschiedensten Musikern und Formationen, so mit ihrem Projekt Groove is in the Heart, mit Helmut Hattler, Johannes Bartmes, den Souldiamonds und nicht zuletzt mit der SWR Big Band. Mit dem „Stimmwerk“ schuf Fola Dada in Stuttgart eine einzigartige Anlaufstelle für SängerInnen, SprecherInnen und stimminteressierte Menschen, die dort eine Auswahl an Lehrern für Gesang finden, sowie in Kooperation einen speziellen für SängerInnen ausgelegten Unterricht für Gitarre und Klavier erhalten können. Das Stimmwerk-Konzept bietet KünstlerInnen aller Levels den Rahmen sich, ihr Instrument und ihre Ausdrucksform weiter zu entwickeln und lebendig zu machen. www.fola-dada.de